2012: Sonne und Bewusstsein – Interview mit Dr.Dieter Broers

Interessanter Blog von Dr.Dieter Broers zum Thema Sonne und Bewusstein:

http://www.revolution-2012.com/blog/

2009 kommt Hollywood mit dem nächsten Katastrophenschinken 2012 von Roland Emmerich, der uns schon mit verschiedenen anderen Weltuntergangsszenarien wie Independence Day oder The day after tomorrow beglückt hat, auf den Markt. Er hat sich da munter bei Maya-Interpreten bedient, die den sogenannten Mayakalender so deuten, dass 2012 nicht nur das Schaltjahr ist, in dem DeMichaelis vielleicht von Bayern weggeht, weil er gerade seinen Vertrag bei Bayern München bis 2012 verlängert hat, oder ein Jahr der Sonnenstürme mit gravierenden Folgen auf der Erde, sondern das Jahr des Weltuntergangs. Denn nach ihrer Berechnung endet der Mayakalender im Jahr 2012. Darüber kann man streiten oder fanatisch dafür oder dagegen sein. Fest steht, dass wir in umwälzenden Zeiten leben, wenn schon unser Finanzminister Peer Steinbrück feststellt, dass die Welt nach dem jetzigen Crash nie mehr so sein wird wie vorher. Sein Bewusstsein und unser aller Sicht auf die Welt scheint sich zu wandeln. Fasziniert hat mich daher ein Interview mit dem Biophysiker Dieter Broers über wissenschaftliche Zusammenhänge zwischen  Sonnenaktivität und Bewusstsein, heute und im Hinblick auf das Jahr 2012: Hier nachzulesen. Vielleicht erklärt das auch die Bewusstseinssprünge im Gehirn von Peer Steinbrück und dass dieses Interview ausgerechnet in der HörZu erschienen ist. Für mich jedenfalls eine Botschaft der Hoffnung. Wer das Interview in einem Stück  lesen möchte, hier gibt’s die PDF zum Runterladen. Und wer mehr Infos zu dem hervorragenden und inspirierenden Film (R)Evolution 2012 von Dieter Broers, der schon in verschiedenen Kinos zu sehen ist, klickt hier. Den Film gibt es als DVD ab 16.November im Handel. Und hier der Trailer:

Hier kannst Du die Prophezeiungen der Ältesten der Inkas sehen:

2 Antworten zu “2012: Sonne und Bewusstsein – Interview mit Dr.Dieter Broers

  1. Ich rate mal zur Skepsis. Wissenschaft hin oder her, da gibt es genug Schwärmer. Sokrates war weise, als er bekannte: Ich weiß, dass ich nichts weiß.
    Wie klein ist unser begrenztes Wissen! So klein, dass wir diese elenden Visionen vom Übermenschen und der Transformation nötig zu haben scheinen.
    Aber doch nur solange, wie wir uns allein sehen. Begreifen wir doch endlich, dass wir Kinder G o t t e s sind und Kinder bleiben werden. Und dass es das Beste und Schönste für uns ist. Überheben wir uns nicht.
    Legen wir die Zukunft in Seine Hand. Erst recht das Jahr 2012 oder wann auch immer. Das wäre wahrhaft Leben in der Gegenwart!

  2. Stimmt. Außer Du meinst Augen zu und durch. Erkenntnis und Glaube schließen sich nicht aus, sondern bedingen einander und machen uns wahrhaft zu Menschen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s